Noch schnell ne Tasche …

… für die Patchworkdecke genäht!

Also da die Decke doch recht dick ist, habe ich erstmal einen längen-verstellbaren Gurt genäht, damit man sie einfach zusammen „schnüren“ kann. Soweit so gut… nur sie jetzt so zu transportieren, ist auch nicht das Wahre!

Daher habe ich mich nochmal kurz an die Nähmaschine gesetzt und schnell eine Tasche gezaubert – ohne viel SchnickSchnack. Lediglich am Innenfutter habe ich eine Reißverschlusstasche angebracht. Darin findet nun eine Plastikdecke (einfach zwei dicke, blaue Müllbeutel aneinander geklebt 😉 und auf die passende Größe zugeschnitten) ihren Platz – so kann man die Decke wirklich überall hinlegen, der beige Plüschstoff bleibt sauber! 🙂

Auf die eine Seite mit dem breiten Streifen kommt später noch der Name vom Zwergi drauf (in dicker weißer Schrift) – da der Name aber noch „topsecret“ ist, fehlt das jetzt noch. 😛

Mein erster „König“

So, nun ist es dann doch endlich mal eine Tasche geworden – und keine Hose(n). 😀

Zwar ist das gute Stück nicht ganz so geworden, wie ich mir das gedacht hatte, aber der Schnitt „König“ ist eigentlich recht schön. (Aber irgendwie ist mir der „El Porto“-Schnitt immer noch der Liebste) Nur leider habe ich den Boden etwas zu sehr verstärkt, somit waren die Rundungen der Tasche wirklich schwer zu nähen.

Aber für den „Heimgebrauch“ ist sie schon vertretbar! 😉

Reisetasche König

El Porto Nummer 3

Jaaaaa – ich hab`s schon wieder getan 😛

Eine neue El Porto (das ist die Testversion, das ist die El Porto 2) ist entstanden und diesmal habe ich meine Restkiste etwas geplündert. Schön bunt sollte sie werden – mit ordentlich gemixten Materialien.

Die Medientasche habe ich genau an die Größe meines Smartphones angepasst. In der Haupttasche habe ich wieder innen eine (recht große) hängende Reißverschlusstasche mit eingenäht.

Für mich ist das einfach ein Must-Have bei einer (so großen) Tasche.

Tasche für die Sonnenbrille

Schon ganz lange ärger ich mich über die Tasche, die es damals zu meiner Sonnenbrille mit dazu gab. Absolut häßlich, unpraktisch und wirklich sehr klobig. Ganz lange wusste ich nicht so recht, wie ich die neue Tasche nähen soll…

Jetzt hab ich endlich doch eine Lösung gefunden. Ich hab mir einen kleinen Cordbeutel (mit Volumenvlies gefüttert, damit die Brille auch gut geschützt ist) genäht – passend zu meiner geliebten El Porto. 😀

El Porto – Probetasche

Es hat mich schon länger in den Fingern gejuckt, mal die El Porto – Tasche zu nähen. Aber irgendwie hab ich mich nicht so recht dran getraut. Dann hab ich mir gedacht, ich wage es einfach mal und nehme ausschließlich den günstigen  Stoff vom Schweden. Dann tut es wenigstens nicht so weh, wenn es nicht klappt oder sonstige Nähkatastrophen passieren. 😉

Überraschenderweise hat es auf Anhieb geklappt und es war im nachhinein gesehen eigentlich auch gar nicht schwer. Aber trotzdem bin ich froh, erstmal ne Probetasche gemacht zu haben. Es haben sich dann doch einige Ungenauigkeiten und Fehler eingeschlichen. 😛

Die nächste El Porto soll auf jeden Fall komplett gefüttert werden (bei dieser ist nur die Haupttasche gefüttert) und ich möchte noch ein paar Kleinigkeiten abändern. Die Trageriemen sind mir z.B. definitiv zu kurz und die Form der Sicherheittasche innen gefällt mir auch nicht so recht.

Meine quietschbunte Versuchs-Probe-ElPorto 😀

Kleine Tasche für Pixibücher

Die kleinen Pixibücher sind ja wirklich ne super Sache! Gerade für unterwegs echt unersetzlich – klein, handlich und super zum Zeitvertreib beim Arzt oder sonst wo. Aber schade um die kleinen Bücher, wenn sie einfach so rumfliegen. Daher habe ich mir gedacht, nähe ich eine kleine Tasche/Hülle dafür. Also ich kann nur sagen: Suuuuuuper praktisch. 😛

Es wurden dann auch gleich ein paar mehr.

iPad-Tasche

Nachdem mir vor ein paar Tagen ein iPad „ins Haus geflattert“ kam, musste ich natürlich auch eine Tasche dafür nähen – eh klar, oder? 😉

Oh Wunder hat alles auch aufs erste Mal gleich funktioniert. 😀

Na gut… beim Klettverschluß hat die Maschine etwas rumgezickt, aber sie hat es dann doch noch genäht bekommen.

Und noch eine Umhängetasche

Nachdem meine erste Tasche nun meine große Tochter hat, hab ich mich nochmal dran gesetzt und erneut eine für mich genäht. Diesmal gings schon etwas leichter von der Hand, nur leider ist trotzdem jede Menge daneben gegangen. Vorallem streikt meine Nähmaschine gerne mal, wenn die  Stofflagen zu dick werden. 🙁

Naja, aber so groß der Widerstand meiner Maschine auch war… fertig geworden ist sie trotzdem. (Diesmal hat das mit der „baumelnden Reißverschlusstasche“ sogar geklappt!) 😛

Kleine Wickeltasche

Ich hatte mir zwar schon mal eine kleine Mini-Wickeltasche genäht (nämlich diese hier), aber wirklich gefallen hat sie mir eigentlich nicht. Das war halt einfach eine meiner ersten Taschenversuche.

Jetzt wollte ich mir eine mit einem anderen Verschluß machen und habe mich für ein Gummiband entschieden.