Einen Drachen bitte!

Gestern abend habe ich beschlossen für Mucki eine neue Hose zu nähen, da ich die letzten Tage nur was für den Bauchzwerg genäht habe.

Ehrlich gesagt, weiß ich nicht so genau was mich geritten hat…. aber ich hab doch tatsächlich ohne nachzudenken Mucki gefragt: „Hast du denn bestimmte Wünsche für die Hose?“ Jahaaaa!!! Aber natürlich! Und sie legte gleich los: „Also eine Drache muss drauf sein…. und ein Ritter … ja ein Ritter… und Blumen!!“ Während sie so euphorisch die Sachen aufzählte, dachte ich mir nur „Du Pfeife, warum fragst du auch – nen Ritter, oookkkaaaayyyy!“ Ja, Applikationen sind jetzt nicht gerade soooo mein Spezialgebiet.

Ich konnte sie dann auf einen Drachen und ein paar Blumen runterhandeln. Uff! 🙂 Sie war dann heute morgen schon etwas enttäuscht, dass da jetzt kein Ritter drauf ist, aber das war nur ein kurzes Aufflackern. Nach den Fotos wollte sie die Hose gar nicht mehr ausziehen.

Drachenhose

Größe 56 ist ja soooo winzig :)

Eieiei … heute hab ich für den Bauchzwerg die erste Hose genäht.

Der ursprüngliche Plan war, eine etwas aufwändigere Applikation von der Hinterhose zur Vorderhose hin anzubringen. In der Theorie war das auch ne tolle Sache, aber in der Praxis hat sich das als nicht so der Hit erwiesen. Auf der winzigen Hose wirkt das gar nicht mehr richtig.

Na das macht aber gar nix, ich hab mich dann spontan umentschieden und somit ist es eine schlichte, rote Cordhose geworden.

Rote Cordbabyhose

Einfach vorher nicht fragen …

… denn dann klappts auch mit der Farbwahl! 😀

Nach der letzten „rosa-lila“-Misere habe ich die Madame einfach mal frech übergangen und diesmal nicht nach den Farbvorstellungen und/oder Verzierungen gefragt.  (pöööhhhse Mamaa)

Also hab ich fröhlich vor mich hingenäht, Stoffreste verbraten und kaum zu glauben: der jungen Dame gefällt es und sie findet die Hose – ich zitiere – „boah, krass – voll cool“ (man merkt hier deutlich den Einfluss der fast 15jährigen Schwester ;))

Entstanden ist diesmal eine Wanda:

Wanda in rot/grün

Ohje die rosa-lila-Phase kommt …

Unaufhaltsam kommt die Welle und ist fast nicht mehr zu bändigen. Mittlerweile kann ich Madame nur noch schwer in eine bestimmte Farbrichtung „schubsen“ 😉 das war vor ein paar Monate noch deutlich einfacher!

Aber da muss man ich jetzt wohl durch, vor allem brauch ich nun deutlich mehr „rosa-pling-pling“ Stoffe und Kurzwaren in meinem Sortiment (ob ich das schaffe – ich weiß noch nicht so recht ;))

Also hatte ich (wie sooft in letzter Zeit) den Auftrag was in lila zu machen – okay, mach ich! Also ran an die Maschine und ne Hose gezaubert. Stolz zum Töchterchen marschiert und ihr das gute Stück gezeigt – was passiert? Madame bricht in Tränen aus „aaaabbaaaa die ist ja gar nicht ganz lila!!!!!!!!!!! *wäääähhhhääähhhhh* ich wollte doch richtig lila – so ganz!!!!“

Ooooooooppps! Na gut, nach dem anfänglichen Schock fand sie die Hose aber dann doch ganz cool … hab ich nochmal Glück gehabt! 😀

Lila-rosa Dortje

Mein erster „König“

So, nun ist es dann doch endlich mal eine Tasche geworden – und keine Hose(n). 😀

Zwar ist das gute Stück nicht ganz so geworden, wie ich mir das gedacht hatte, aber der Schnitt „König“ ist eigentlich recht schön. (Aber irgendwie ist mir der „El Porto“-Schnitt immer noch der Liebste) Nur leider habe ich den Boden etwas zu sehr verstärkt, somit waren die Rundungen der Tasche wirklich schwer zu nähen.

Aber für den „Heimgebrauch“ ist sie schon vertretbar! 😉

Reisetasche König

… eine Tasche mit vier Beinen?

Also der Plan war es, eine fröhlich-bunte Reisetasche zu nähen. Nachdem ich dann gefühlte 120 Stoffe in der Hand hatte und mich einfach nicht entscheiden konnte, habe ich diesen Plan erstmal wieder verworfen und es sind (mal wieder) zwei neue Hosen entstanden. Genau genommen hab ich sogar drei Hosen genäht 😉 aber bei der Dritten im Bunde muss ich noch die Hosenbeine säumen.

ine lange und eine kurze Hose

Ach ja … irgendwie nähe ich eindeutig zu viele Hosen 🙂 wobei ich in letzter Zeit auch einige Raglanshirts genäht habe, nur hab ich da leider keine Fotos gemacht – ich gelobe Besserung!

Neue bunte Sommerhose

Mittlerweile „darf“ ich also nicht mehr einfach so drauf losnähen … nein: Mucki hat schon recht genaue Vorstellungen, was das neue Kleidungsstück so haben muss.

Eine Hose ohne Taschen? Never Ever! Ein Pulli ohne Zipfelmütze? Da gibt es morgens gleich ganz dicke Kullertränen beim anziehen – so nicht! Und Sachen ohne viel „Klim Bim“ und am Ende sogar etwa nur ein- oder zweifarbig? Boah Mama – laaaangweilig!

Also sagt Mucki schon ganz genau die Richtung an – aber das ist wirklich toll – man geht ganz neue Wege! 😉

Bunte Sommerhose

Manchmal gehts einfach daneben!

Da hab ich mich gestern an einer alten ausrangierten Jeans „ausgetobt“ und nun sitzt das gute Stück nicht richtig. Die Hose ist an der Hüfte arg weit und pludrig – aber abändern kann ich es nicht mehr. Nein, besser ausgedrückt: es macht keinen Sinn! Zuviel zum auftrennen und umarbeiten – da nähe ich lieber schnell eine Neue. 😉

Aber naja, wieder was dazu gelernt – hat doch auch was!

Eine "Lunada" aus Jeans

Geschnürt und nicht gewickelt :)

Gestern abend bin ich für ein paar Stunden in mein kleines Nähzimmerchen verschwunden und konnte gar nicht mehr aufhören, die Maschine rattern zu lassen! 😉
Es hat enorm Spaß gemacht, dieses Projekt langsam wachsen und entstehen zu lassen.

Und ich ignoriere es einfach, dass der Frühling sich so Zeit lässt, denn bei uns ist er ja eigentlich schon – zumindest was die Kleidung betrifft:

Geschnürt und nicht gewickelt ;)